danDan Maşca

Dan Maşca

28.11.1970, verheiratet, ein Kind

Hat die Grundschule in Iernut besucht, übersiedelte später nach Cluj Napoca, wo er das Mathematik-Physik Lyzeum Nr. 2 (jetzt „Tiberiu Popoviciu”) absolviert hat. In derselben Stadt macht er seinen Abschluß an der Universität „Babeş-Bolyai”-Fakultät für Wirtschaftswissenschaft, Tourismus und Dienstleistungen.
Beginnend mit dem Jahr 1996 und bis 2001, ist er Vertriebsmanager bei der Firma Electro Orizont SRL in Tîrgu Mureş. Ende 2001 gründet er die Gesellschaft Reea, dessen Geschäftsführer er auch heutzutage ist. Seine Firma, www.reea.net, zählt heute über 250 Angestellte. (mehr dazu hier).
Er ist ebenfalls der Initiator der Gesetzänderung betreffend der Reduzierung der erforderlichen Unterschriftenanzahl bei der Gründung einer Partei von 25.000 aus 18 Landeskreisen, auf nur 3 Gründungsmitglieder, ohne die restlichen 25.000 Unterschriften noch zu brauchen. Sein Projekt wurde von www.amper.org.ro unterstützt und gefördert und bei der Gala der Zivilgesellschaft ausgezeichnet.
Er hat Dutzende von Gemeinde- und nationale Projekte aus 100% privaten Gelder durchgeführt und unterstützt. Einige davon sind hier zu finden: www.dexonline.ro, www.liternet.ro, www.tiuk.reea.net, caraman.reea.net, www.litart.ro, www.revistatus.ro, www.educatie.inmures.ro, www.cultura.inmures.ro, secolul21.ro, povestidintransilvania.ro, billionstarhotel.ro, casa-romanilor.ch, casajurnalistului.ro, www.riseproject.ro, www.teatru74.ro, www.amph.ro, www.divers.org.ro, www.csjuvenes.ro, www.csolimpic.ro, https://www.facebook.com/LabradorsBasket. .

Als Privatperson, also ohne ein öffentliches Amt zu besetzen, erhielt er folgenden Auszeichnungen:

  • Ehrensenator der Universität der Künste in Târgu Mureș
  • “Erzbischofisches Kreuz für Laie” erteilt von der orthodoxen Erzdiözese Alba Iulia
  • Diplom für Exzellenz der rumänischen Gesellschaft für elektronische- und Software-Industrie
  • Diplom für Exzellenz seitens der Kammer für Handel, Industrie und Landwirschaft des Kreises Mureș
  • Exzellenzdiplome seitens verschiedener Non-Profit-Vereine aus der Stadt Târgu Mureș

radu balasRadu Bălaş

20.05.1974, verheiratet, zwei Kinder

Presse- und Radiojournalist zwischen 1994 und 2005, wurde durch seine Ermittlungen und Kampfgeist für ethnische Toleranz bekannt. Mit nur 22 Jahren lagen gegen ihn vier Verleumdungsanklagen seitens den Machthaber jener Zeit, deren unehrliche Geschäfte er enthüllt hat, (später wurden alle Anklagen abgelehnt).
Er hat über 3500 Zeitungsartikel in der lokalen und zentralen Presse geschrieben, sowie in der Wochenzeitung „Lumea Liberă” aus New York, dessen Chef-Redakteur er zwischen 2001 und 2002 war. Von den über 250 von ihm moderierten Talk-Shows, wurde eines davon im Jahr 2004 für die Preisauschreibung des rumänischen Presseklubs nominiert.
Im Jahre 2003 schrieb er „370 Tage des Terrors” („370 de zile de teroare” – zusammen mit Kocsis Francisko), das erste Buch welches eine komplette Radiographie des Holocausts im Kreis Mureş, darstellt. Das Werk erhielt die Auszeichnung für Journalismus seitens des Schriftstellervereins aus Mureş, und zwei Jahre später folgte eine neue Prämie desselben Vereins für das Buch „Tagebuch eines Wärtners“ („Jurnal de Gardian”- eine gesellschaftspolitische Satire). 2013 zusammen mit seiner Schwester Sorina Bota veröffentlichte er das Bilderbuch für Kinder “Tîrgu-Mureş – Geschichte in Turnschuhe”, (“Tîrgu-Mureş – Istorie în tenişi”), so dass die Stadt auf dem Fluß Mureş die erste Ortschaft aus Rumänien wurde, über die ein Werk dieser Art entstand.
Im Jahr 2005 gründete er das Unternehmen Roger Raval Events, mit dem Tätigkeitsbereich in Kommunikation, PR und Bücherverlag. Er wurde zu den ersten politischen Berater in der Region und hat neun Wahlkämpfe für mehrere Parteien im Kreis Mureş und auf Landesebene koordiniert und beteiligte sich ebenfalls auch an zwei Präsidentenwahlen. Er behauptet dass, “eben weil ich die Parteien intern gekannt habe, bin ich darauf gekommen, dass sie nicht fähig sind, sich zu reformieren und deshalb neue Parteien erforderlich sind.”
Er konzipierte und schrieb das Album “Old Târgu Mureş ” ein Buch, das die meisten alten Bilder mit dieser Stadt enthält (1616-1939) und welches in drei Sprachen (Englisch, Rumänisch und Ungarisch) erschien. Nach dem selbem Muster schrieb er auch die Alben “Old Mureş County,” “Olt-Romania” und “Old Bucharest”, die einzigen Bücher mit Holz Buchumschläge aus Rumänien.
Andere Berufe: Obstpflücker in Farmen in Ungarn, Sackschlepper bei Agrosen (in den Sommerferien während des Lyzeums), Hilfsarbeiter in der Zuckerfabrik und Krankenträger im Kreiskrankenhaus (in den ersten Monaten nach Lyzeumabschluss), Gemüseverkäufer in einem Geschäft in Queens – New York (3 Monate lang, mit 26 Jahre).

18107_10152609258475946_162062224790643185_nCătălin Hegheș

20.12.1984, verheiratet, ein Kind

Presse-, Radio, TV und Online Journalist. Zwischen 2004-2014 war er bei der lokale Presse aus Mureș, Ziarul de Mures, Punctul, Radio Tîrgu-Mureș, Fernsehsender aus Tîrgu-Mureș und muresnews.ro tätig. Während dieser Zeit als Reporter und Redakteur trug er bei der Veröffentlichung von Hunderte Artikeln, Nachrichten im Radio bei, und moderierte live Talk-Shows. Während seines Einsatzes bei der Wochenzeitung Punctul, wo er neun Jahre lang gearbeitet hat, besetzte er auch redaktionelle Führungspositionen als Generalsekretär der Redaktion, und später Chef Redakteur. Er verließ die traditionelle lokale Presse, gab aber das Schreiben nie ganz auf. Derzeit koordiniert er redaktionell das Gemeinde Blog Projekt inmures.ro.
2010 angagiert er sich freiwillig für die ersten Aktionen, als Veranstalter in verschiedenen Projekten. Zusammen mit Freunden aus Tîrgu-Mureș organisiert er die ersten Urbanen Leseausgaben, und später veröffentliche dieselbe Menschengruppe das urbane Kulturmagazin LeCtura, dessen Zweck es war, das Lesen bei Jugend zu fördern. Einzigartig in der Media aus Tîrgu-Mureș, kostenlos verteilt, erschienen 10 Nummern in 4 Jahren, wobei das Erscheinen jeder neuen Nummer von Urbanen Kulturereignissen (Partys, Konzerte, Ausstellungen, Aufführungen) begleitet wurde.
Ebenfalls nimmt er im Jahr 2010 als lokaler Veranstalter an das größte, bis zu jener Zeit in Rumänien abgewickelte Projekt, als Voluntär teil. Das Umweltschutzprojekt „Let’s do it, Romania!” wird in den nachfolgenden Jahren 2011, 2012 und 2013 fortgesetzt, mit ihm als konstanter Berater in dem Organisationsteam des Kreises Mureș. Die Ergebnisse sind die Mobilisierung von Tausenden von Freiwilligen und die Sammlung von Zehntausenden Müllsäcken aus den Gebieten außerhalb der Ortschaften im ganzen Kreis.
2011 zusammen mit den Gründer des Kulturmagazines LeCtura wird der Grundstein des Vereines für relevantenVerstand (AMPER) gelegt. Im Jahr 2014 wird die Haupttätigkeit des Vereines geändert, die bislang die Veröffentlichung der Zeitschrift LeCtura war, und in der Zone des bürgerlichen Aktivismus umorientiert. AMPER übernimmt institutionell die Kampagne betreffend Änderung des Parteiengesetzes, initiert 2012 von Dan Mașca. Die Kampagne wird dann März 2015 bei der Gala der Öffentlichkeitsbeteiligung ausgezeichnet und kurze Zeit später wurde das Parteiengesetz geändert.

Lavinia Abu Amralavinia abu amra

30.10.1981, verheiratet

Lavinia Abu Amra ist Berufsberater in der eigener Praxis, der Firma Career Consulting Team. Das Unternehmen bietet personalisierte Dienstleistungen betreffend der Entwicklung des menschlichen Potentials, sowohl für Mitarbeiter von Unternehmen als auch für jede interessierte Person, an. Unter den angebotenen Dienstleistungen befindet sich auch Berufsberatung , Schulungen, Workshops, Teamentwicklung , Organisationsdiagnose.
Im Zeitraum 2014-2015 war sie als Berufsberater im Rahmen des Projektes “Start in der Kariere” an der Universität “Titu Maiorescu” aus Bukarest tätig. 3 ​​Jahre lang zwischen 2011 und 2014 beteiligte sie sich an der Umsetzung des Projektes “Wege zum Erfolg”, ein Projekt von G & M International Installationen, welches sich auf der Berufsberatung von Schüler aus Abschlussklassen des Lyzeums konzentrierte. Nach dem Masterabschluss in Management und Karriereberatung, ein von der Universität Petru Maior aus Tîrgu Mureş  und Amerika NBCC (National Board Certified Counselors) abgewickeltes Programm, ist sie seit 2007 GCDF Karriereberater (Global Career Development Facilitator). Ihre Kompetenzen als Advisor CGDF sind: Karriereentwicklung, Kommunikationsfähigkeiten und Hilfeprozess, Bewertungsprozess in Berufsberatung, Ausbildung und Karriere-Entwicklungs-Prozess, Zielsetzung und Aktionspläne, Karriere und Arbeitsmarktinformationen, ethische und rechtliche Fragen in der Berufsberatung. Zugleich ist sie auch ein akkreditierter Trainer.
Ihre Interessen liegen im Bereich der Berufsberatung , aber der professionelle Hintergrund umfasst die Erfahrung, die sie in den Jahren 2007-2009 in Human Resource Management, als Direktor für Human Resources des Instituts für Herz-Kreislauf -Krankheiten und Transplantation Tîrgu Mureş gesammelt hat. Sie hat ebenfalls Erfahrung als Trainer in den Bereichen Kommunikation und persönliche Optimierung, wobei Schulungen für Unternehmen und Institutionen angeboten werden. Ebenfalls war sie 4 Jahre lang Sprecher des klinischen Notfall – Kreiskrankenhauses in Tîrgu Mureş.
Im Rahmen des Stipendienprogrammes für junge Führungskräfte aus Rumänien, welches von dem American Council für junge politische Führungskräfte (Washington), in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Pluralism (Bukarest) organisiert wurde, erhielt sie 2012 ein Stipendium in den Vereinigten Staaten. Zweck des Programms war die Gewährleistung einer kontinuierlichen Zusammenarbeit und Entwicklung der transatlantischen Beziehungen, durch Studienbesuche über der Funktionsweise der öffentlichen amerikanischen Systeme.

Eugen Tothpaleugen tothpal

13.06.1977, verheiratet, zwei Kinder

Eben erst 18 Jahre alt, nimmt er sein Leben in eigenen Händen und stellt sich bei der Tageszeitung „24 de ore mureşene” an und wird somit zu einem der ersten Technoredakteure aus Tîrgu Mureş. Am Arbeitsplatz erlernt er schnell diesen Beruf und kurze Zeit später wird er Technischer Direktor der lokalen Zeitschrift. Noch ganz jung gründet er eine Familie und wird mit 19 Jahre Vater.
Sein Unternehmergeist bring ihn dazu im Jahr 2001 sein eigenes Geschäft zu gründen: BB Image.ro. Eine Druckei, die auch damit verknüpfte Dienstleistungen anbietet (Design, Konzepte etc.), und bald zu einem Brand wird. Das Unternehmen hat sich ständig erweitert, so dass es jetzt zu einer Handelsgesellschaft geworden ist, die integrierte Werbedienstleistungen anbietet. Hier wurden Hunderte von Bücher und Millionen Werbematerialien für Unternehmen und Institutionen gedruckt.
Andere Jobs: Nachttaxifahrer , Zusammenbau von PCs (zwischen 1996 und 1999).